Institut für Management-Entwicklung Bielefeld

Teamentwicklung und Coaching

Tag 1: Aufgaben / Erwartungen / Verantwortung

Folgende Themen werden im Team offen diskutiert:

  • Jeder Teilnehmer (TN) präsentiert vor der Gruppe sein Aufgabenportfolio. In dieser Präsentation werden folgende Dynamiken deutlich:
    • Klarheit und Präzision
    • Selbstverständnis
    • Schnittstellen/Partner
    • Unschärfen/Unklarheiten/Fragen
  • Verantwortungen, die jeder TN eingeht
  • Der TN erhält von jedem Teamkollegen Feedback über:
    • Ausprägung der Klarheit und Präzision
    • Performance
    • Wurden Bereiche/Aufgaben ausgelassen?
    • offene Fragen
    • Schnittstellen
  • Verantwortungen

    Ziel des ersten Tages ist die optimale Klärung der Aufgabenfelder aller Teamer.
    Ziel des ersten Tages ist außerdem die Beurteilung der Tätigkeiten der Teamer untereinander.
    Dieser Klärungsprozess ist die Grundlage für die 3 Management-Entwicklungsfelder:

    • Beibehalten
  • Verbesserung
  • Innovation

    Alle Prozesse werden mit professionellen Moderationstechniken schriftlich festgehalten, so dass im weiteren Verlauf immer wieder darauf zurückgegriffen werden kann.

Tag 2: Wie arbeitet das Team zusammen?

In dem zweiten Baustein steht das Teamverhalten im Zentrum der Betrachtung. Jedes Teammitglied bekommt Feedback über sein Verhalten. Hier stehen im Vordergrund:

  • Strukturiertheit
  • Aktivität
  • Bereitschaft zur kritischen Auseinandersetzung
  • Impulskontrolle
  • Freundlichkeit und Hilfe
  • Klarheit in Rhetorik und Argumentation
  • Lösungsorientierung
  • sich unterordnen können
  • Führung akzeptieren
  • Zuversicht im Verhalten zeigen
  • andere mitnehmen können

    Diese Liste wird am zweiten Trainingstag mit den Teilnehmern weiter entwickelt.

    Ziel ist hier ganz klar: Alle Beteiligte bekommen von den Teammitgliedern ein persönliches Feedback.

    Nur so kann konstruktiv am sogenannten BLINDEN FLECK gearbeitet werden.
    Was ist OK, was sollte ich verstärken und welches Verhalten sollte ich minimieren.
    Jeder nimmt am Ende des Tages konkret die Arbeit der gesamten Gruppe und was das für Ihn bedeutet mit nach Hause.

Tag 3: Konflikt-Management in Teams

  • Wer in Teams arbeitet, stellt schnell fest, dass häufig nicht Konflikte das Problem sind, sondern die Art und Weise, wie mit Konflikten umgegangen wird.
  • In diesem Konflikttrainingsbaustein werden alle Konflikttypen, die im Team auftreten, gemeinsam gesichtet und analysiert, um den Konflikt „lesen“ zu können.
  • Dann werden gemeinsam Regeln entwickelt, die für alle verbindlich sind und die gemeinsam auch gelebt werden.
  • Diese Regeln haben das Ziel, Konflikte in Zukunft nicht zu vermeiden, sondern so zu lenken, dass alle etwas daraus lernen können: Jedes Team-Mitglied und jeder Team-Leader.
Seminare
Coaching und Führung

von Michael Pohl und Michael Wunder

Verlag Recht und Wirtschaft F. a. M.

» 2. Auflage jetzt bei Amazon

Impressum und Kontakt

Michael Wunder
Hangstraße 22
33659 Bielefeld

mobile +49 160 800 80 33
phone +49 521 41 77 99 60
fax   +49 521 41 77 99 61
wundermk@aol.com info@michael-wunder.de